Endlich eine Wallbox von easee

WallBox

Endlich! Die ersten 10.000 Kilometer ohne Wallbox zu Hause waren schon manchmal eine ordentliche Quälerei. Vor längeren Fahrten immer erst an eine Schnellladestation zu müssen, das nervt dann irgendwann schon. Die Zeit kann man ja nicht immer sinnvoll nutzen und im Winter kann man dann wegen des schlechten Lademanagements auch die Heizung nicht aufdrehen, sonst dauert das nur noch länger.

Nach 2 Angeboten, die deutlich über oder an den 2.000 € Brutto waren, haben wir endlich einen Elektriker gefunden, der zum einen aus der Nähe kommt und zum anderen auch mit einem realistischen Angebot ankam. Die Wallbox ist von der Firma easee und mit einem Preis von gut 900 € recht günstig, für das was sie an Funktionen mitbringt. Wichtig war uns, da es sich um einen Firmenwagen handelt, das man eine monatliche Abrechnung erstellen kann. Wir haben einen RFID-Schlüssel und können über die App der Box den Ladevorgang starten. Die Leistung passt auch. Im Forum von goingelectric hatte ich immer mal gelesen, dass nur mit 7 kW geladen wird, hier ist die easee mit 10.x kW sehr gut dabei. Sollte man einen weiteren Ladepunkt benötigen, kann eine zweite Box durchgeschliffen werden.

Wallbox easee

Screenshot Wallbox

Kontaktdaten

Sollte jemand von Euch aus dem Großraum Limburg an der Lahn kommen, gerne mal Kontakt mit der Firma Pirc suchen. Ich verlinke Euch den Kontakt einmal, guter Mann 😄 :

Der Chef und sein Angestellter waren schnell, sauber, kompetent und haben die Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit erledigt. Das ganze sogar in der Zeit die im Angebot veranschlagt war. Was am längsten gedauert hatte, war die Box in meinem relativ verrammelten WLAN einzubinden.

© 2022 Blog von Peter Kursikowski All Rights Reserved.
Theme by hiero